Umbettung der Schalker Legende Stan Libuda

Umbettung der Schalker Legende Stan Libuda

Am Samstag, 15. Januar 2021 hat die Schalker Legende Stan Libuda eine neue Heimat gefunden. Er wurde vom Ostfriedhof auf das Schalker Fan-Feld in Gelsenkirchen-Beckhausen umgebettet.

Um punkt 11:04 Uhr startete die Zeremonie in der Trauerhalle des Sutumer Friedhofs. Propst Markus Pottbäcker führte durch die Andacht, die geprägt war von Erinnerungen an das einstige Schalker Idol. Reinhard Libuda, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, wurde am 10. Oktober 1943 geboren. Als Rechtsaußen spielte er unter anderem für den FC Schalke 04 und die deutsche Fußballnationalmannschaft. In insgesamt 264 Bundesligaspielen erzielte er 28 Tore. 1970/71 war er in den sogenannten Bundesliga-Skandal verwickelt, als es um manipulierte Punktspiele in der höchsten deutschen Fußballliga ging. Kurze Zeit später, im Jahr 1976, beendete Libuda seine Karriere. Er starb mit nur 52 Jahren am 25. August 1996 in Gelsenkirchen. Seine sterblichen Überreste wurden auf dem Ostfriedhof in Gelsenkirchen beigesetzt. Im Jahr 2021 lief die Ruhefrist von 25 Jahren ab. Aufgrund des Skandals aus den 1970er Jahren war es der Stadt Gelsenkirchen und der entsprechenden Satzung nicht möglich, ein Ehrengrab für das Schalker Idol einzurichten.

Sarg von Stan Libuda in der Trauerhalle
Hergerichteter Sarg mit Kränzen des FC Schalke 04. Foto: Bestattungen Suttmeyer

Zusammen mit der Stiftung Schalker Markt, der Schalke Fan-Feld GmbH mit ihrem Geschäftsführer, Ender Ulupinar und den Gebrüdern Suttmeyer, wurde die Umbettung geplant und am 15. Januar 2021 durchgeführt. Hochrangige Vertreter des FC Schalke 04s darunter alte Kollegen wie Klaus Fischer, Klaus Fichtel und die Kremers-Zwillinge, aber auch Olaf Thon und der Sportvorstand Peter Knäbel kamen zur Gedenkfeier, die mit stimmungsvoller Saxophon-Musik untermalt wurde.

Grabstelle Nummer 7

Im Anschluss wurde der Sarg mit den sterblichen Überresten Stan Libudas von sechs Trägern von Bestattungen Suttmeyer hinausgetragen und in der Grabstelle Nummer 7, seiner früheren Rückennummer, der Erde übergeben.

Grab von Stan Libuda

Bereits letzten Sommer hatte die Firma Suttmeyer bei der Umbettung des Schalker Ernst Poertgen geholfen und deren Kosten für die Überführung, die Trauerfeier und den Grabstein als bekennende Schalke-Fans zum Erhalt der Erinnerung selbst getragen wurden. Mit Stan Libuda konnte nun die zweite Umbettung in Zusammenarbeit mit der Stiftung Schalker Markt umgesetzt werden.

Veröffentlicht: